Methodik

Eine Rückbesinnung auf den natürlichen Rhythmus

Im Wochenaufbau verbirgt sich ein altes Wissen um die Gesetzmäßigkeiten unseres Seelenlebens, das in vielen Situationen Anwendung finden kann.

 

Zum einen bringt dieses Wissen um "passende Zeitpunkte" und die den einzelnen Abläufen innewohnenden Eigenzeiten für den Einzelnen Ruhe ins Leben, denn wer im Bewusstsein des Rhythmus seiner Seele und der des Gegenüber handelt, ist und wirkt wesentlich gelassener, vermeidet lrrwege und umgeht Widerstände im Außen. Krisen erscheinen weit weniger bedrohlich, weil ihre Wahrscheinlichkeit zu bestimmten Zeitpunkten als höher erkannt ist und sie in ihrer voraussichtlichen Dauer bekannt sind. Projekte lassen sich besser terminieren, Veranstaltungen lassen sich zeitlich wesentlich harmonischer für die Teilnehmer und Vortragenden gestalten. ,,Streittage“ lassen sich einplanen und auch Tage und Phasen der Konzeptentwicklung haben ihre Zeit. 

Das eigene Leben mit anderen Augen sehen

Zum anderen eignet sich das Wissen um den Rhythmus unserer Seele für alles rund um die Biographieabeit: Durch die zeitliche Einordnung von vergangenen Situationen in das Rhythmusgeflecht aus Woche, Jahresabschnitt, Jahr und Jahrsiebt, die alle vom im Wochenaufbau beschriebenen Ur-Rhythmus durchzogen sind, lassen sich im Nachhinein Schlüsselereignisse erkennen, die man vielleicht vorher noch gar nicht als solche erkannt hatte. 

Im Wissen um den Rhythmus unserer Seele können wir so unser Leben neu mit anderen Augen sehen und unter Umständen bis dato uns nicht bewusste berufliche und persönliche Präferenzen und Ziele erkennen.

 

... weiter

"Der Weg durch die Woche ist der Weg, der in allen Mythen, Märchen und Sagen beschrieben wird."