Donnerstag ist Open-Space-Tag!

Es gibt eine Methode, die die Grundstimmung des Donnerstag perfekt kultiviert: Die Open-Space-Konferenzmethode von Harrison Owen, einem Amerikaner. Die „Ausdehnung des Jetzt" nennt er seine „Open-Space-Technologie" zur Erzeugung eines Gefühls von Zeit- und Mühelosigkeit … mit am Ende sehr überraschenden und heilsamen Ergebnissen.

 

Es ist spannend, im zuzuhören, wenn er erzählt, wie er auf diese Idee kam: Er erzählt dann von afrikanischen Dorffesten, wo sich Menschen wie im Tanz zu immer wieder anderen Gesprächsgrüppchen ganz natürlich zusammenfinden und wo Zeit keine Rolle spielt. Und er erzählt von der Wüste, in der er mit den Indianern oft gesessen hat und wo sich die Landschaft ohne das Zutun von uns Menschen unbemerkt veränderte. Alle dieses Erlebnisse haben ihn zu der Entwicklung von Open Space inspiriert, eine Methode, die heute weltweit in vielen Kontexten angewendet wird.

 

Wer die Gelegenheit hat, sollte, um den Umgang mit dem Donnerstag zu lernen, sich regelmäßig auf solche Konferenzen begeben. Da ist wie donnerstags im Allgemeinen für so manchen sicher mit einigen Überraschungen zu rechnen!


Sich mit anderen Lesern austauschen:

Open Space zum Buch: "Beginn die Woche nie mit einem MONTAG!"

 Raus aus dem Takt - rein in den Rhythmus!

 

.. ist das Motto dieses eintägigen Open Spaces mit anderen Lesern des Buches und dem Autor.

 

In der Open-Space-typischen Atmosphäre hat jeder die Möglichkeit, eigene Gedanken und Fragen zum Thema zur Sprache zu bringen...

Ganztägiger Open Space in Köln

Ich bin interessiert an einer Teilnahme. Bitte kontaktiert mich, wenn ein Open Space zum Buch "Beginn die Woche nie mit einem MONTAG!" stattfindet.

 

Der Eintritt beträgt 9 Euro.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.