Petra Ulrich-Neis


Malerei



"Meine Teenagerzeit verbrachte ich dreisprachig, daher die Affinität für das "Sehdaten-Simultandolmetschen" von inneren und äußeren Bildern.

Dieser "Sehwechsel" von inneren zu äußeren Bildern und umgekehrt führt in meinen Augen mit der Zeit zur Selbsterneuerung und ist überhaupt ein wesentlicher Aspekt in der ständigen Selbstorganisation und Weiterentwicklung von Systemen.

 

Seit Jahren schon beschäftige ich mich mit der Natur als kraftvoller positiver Lebensquelle und den in ihr vorgehenden Prozessen, die ich, einer Matrix gleich, in ihrer besonderen Ästhetik in feinen kalligraphischen Zeichen und Bildern wiedergeben möchte.

 

In unendlichen Stunden feinster Zeichenarbeit entstehen so Unikate von universeller Bedeutung. Anklänge an japanische Mangas findet man ebenso wie auch Assoziationen zu Graffitis.

 

Diese nichtlineare Formensprache ist für mich der Weg, sich einem auf den ersten Blick chaotischen System anzunähern und in einer Metamorphose aus Licht und Schatten, Räumlichkeit und einem Universum aus Farben und Formen das Leben in seiner ganzen Fülle darzustellen."

 

PU

Aussen Innen Innen Aussen