Organisches Zeitmanagement

Die Ursprünge unserer Wochentage

Die erste schriftliche Überlieferung des unseren Alltag im Hintergrund gestaltenden Siebener-Rhythmus stammt von den Sumerern im Zweistromland, als dort vor über viertausend Jahren Sargon von Akkad in seiner Regierungszeit zwischen 2356 bis 2300 v. Chr. die Sieben-Tage-Woche als Regel einführte.

Vom Sabbat, als erstem benannten Wochentag...

Allerdings gab es nur einen Tag, dem eine bestimmte Qualität zugesprochen wurde und der als Ruhetag bestimmt war: Unser heutiger Samstag, der Sabbat als "Tag der Herzensruhe". Mit ihm endete die Woche.

Ob Sargon von Akkad die Sieben-Tage-Woche selbst entwickelt hat oder als gebürtiger Semit nur die Tradition seines Stammes in den neu eroberten Gebieten zum Gesetz erklärte, wissen wir nicht genau, aber wahrscheinlich ist die Siebentage-Woche doch weit älter. Auf jeden Fall aber mehrere tausend Jahre älter als der bekannteste überlieferte Text, in dem der Sieben-Tage-Rhyhmus erwähnt wird… im Alten Testament der Bibel mit mit den Feststellungen, dass Gott am siebten Tag ruhte und dass alle sieben Jahre ein Sabbatjahr zu feiern sei.

... zu unserer Planetenwoche der Babylonier

Die Babylonier nun als ausgewiesene Astronomen und Astrologen, ihre hohen Türme waren die frühen Sternwarten ihrer Zeit, entwickelten die Sieben-Tage-Woche der Sumerer weiter. Sie begnügten sich nicht damit, nur einem Tag der Woche eine bestimmte Qualität zuzuordnen, sondern spürten auch den an den anderen sechs Tagen empfundenen Seelenstimmungen nach... und suchten nach Entsprechungen im nächtlichen Sternenhimmel.

Schließlich ordneten sie jedem der sieben Wochentage einen der sieben damals mit bloßem Auge zu beobachtenden sich bewegenden Himmelskörper zu, den sogenannten "Wanderern". Dieses sind unsere heutigen Planeten Venus, Mars, Merkur, Jupiter und Saturn und die Sonne und der Mond.

Diese Woche der Babylonier nennen wir heute die Planetenwoche.

Diese Zuordnung übernahmen schließlich auch die Griechen, Römer und Germanen, wobei alle Kulturen als Namensgeber für die Wochentage die babylonischen Götter durch eigene ersetzten, die, bis auf wenige Ausnahmen, ihrem Wesen nach  den von den Babyloniern zugeordneten sehr nahe kamen.

 

Weiter zu "Wie ich auf das Organische Zeitmanagement gekommen bin"

 

Weiter zu  "Über mich"

SARGON VON AKKAD

König der Sumerer von 2356 bis 2300 v. Chr.

Quelle Wikipädia